Direkt zum Inhalt

Parkabtei

Glasfenster
Jan de Caumont
Vlaamse Meesters in Situ Parkabdij Heverlee

Zwischen 1635 und 1644 fertigte Jan de Caumont, ein Glaser aus Leuven, 41 Glasfenster für die verschiedenen Travéen der vier Klostergänge an. Ein Glasfenster stellte eine Szene aus dem Leben von Norbertus dar und trägt den Abteiwahlspruch Ne quie nimis (Nichts zu viel) dar, ein Spruch, der für die Kanoniker die Essenz des Klosterwesens ausdrückt. Alle Glasfenster tragen ein Emblem der Abtei: die sogenannten Parkblümchen.

Parkabtei

Die Norbertinerabtei ist eine Oase der Ruhe und Stille, mit Ländereien, Alleen, Teichen und Wiesen, die zu einem Spaziergang einladen. Sie ist auch eine wertvolle Kulturerbstätte mit einer fesselnden Geschichte. In den renovierten Sälen der Abdij van Park ist seit 2017 der Sitz von PARCUM. PARCUM bringt Themaausstellungen mit einem Mix aus Religion, Kunst und Kultur, oft anhand von nie zuvor gezeigtem Erbgut aus Kirchen, Abteien und Klöstern.

Abdij van Park 1
Heverlee
Von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Montags und an Feiertagen geschlossen.