Direkt zum Inhalt

Sankt-Columbakirche

Retabel der Heiligen Columba
Anonym
Vlaamse Meesters in Situ Deerlijk Sint-Columbakerk

Das Prunkstück ist ein merkwürdiges und historisch wertvolles Retabel. Es stellt das Leben und den Märtyrertod der Heiligen Columba dar. Das hölzerne, polychromierte Retabel aus dem 16. Jahrhundert stand ursprünglich in der Sankt-Columbakapelle, einem an die Kirche angebauten Wallfahrtsort. Als die Kapelle abgebrochen wurde, zog das Retabel in die Kirche um. Zwischen 1982 und 1988 restaurierte das Königliche Institut für Kunsterbgut in Brüssel das Retabel.

Sankt-Columbakirche

Die einfache, dreischiffige Saalkirche mit achteckigem, spitzem Vierungsturm wurde in beiden Weltkriegen beschädigt, aber immer wieder repariert. Die ursprüngliche romanische Kirche erfuhr während der Spätgotik eine Transformation. Am Ende des 18. Jahrhunderts kam es nochmals zu Umbauten nach klassizistischem Geschmack. Nur der Vierungsturm, das südliche Querschiff und ein Teil des Chors der romanischen Kirche blieben erhalten.

Kerkplein 14