Direkt zum Inhalt

STAM

Das letzte Abendmahl
Anonym
Abdijrefter

Das Letzte Abendmahl ist 10 Meter breit und breitet sich über die ganze Breite des Saales aus, der ursprünglich als das Refektorium der Bijlokeabtei diente. Die Funktion des Raumes, in dem sich die Wandgemälde befinden, macht die Wahl des Themas deutlich. Auf der Ostwand des Saales sieht der Besucher zwei Kompositionen: über der Tür ein Letztes Abendmahl und darüber die Segnung von Maria. Auf der gegenüberliegenden Seite befinden sich Abbildungen des Heiligen Christophorus, dem Schutzheiligen der Reisenden und Schiffer, und von Johannes dem Täufer, Schutzheiliger von Gent.

STAM

Das Stadtmuseum STAM ist auf der Bijlokstätte gefestigt, einem Ort mit einer langen und reichen Vorgeschichte, die übrigens eng mit der Geschichte von Gent verwoben ist. Der schönste Raum in dem Abteigebäude ist das Refektorium, ein großer gotischer Raum mit originalen Wandgemälden aus dem 14. Jahrhundert. Sieben Spitzbögen tragen ein hölzernes Tonnengewölbe, das einen Raum von 31 bis 10 m überspannt. Wie es im Mittelalter üblich war, wurden de Wände mit Kalk-, Gips- und Farblagen fertiggestellt.

Godshuizenlaan
Gent
Wochentags: 9.00 - 17.00 Uhr Wochenende, Feiertage, Schulferien: 10.00 - 18.00 Uhr Mittwoch geschlossen (außer Ende des Jahres), am 24., 25., 31. Dezember und 1. Januar geschlossen