Direkt zum Inhalt

Liebfrauenkirche

Kreuzaufrichtung von Jesus
Antoon van Dyck
Vlaamse Meesters in Situ Kortrijk Onze-Lieve-Vrouwekerk Van Dyck

Dieses dynamische Altarstück, das reich an Dramen und Emotionen ist, hatte Antoon van Dyck im Jahr 1631 gemalt, also während seiner Antwerpener Jahre, als er für Kirchen und Klöster im Süden der damaligen Niederlande unzählige Werke schuf. Zum Entstehen dieses Kunstwerks sind wir heute gut informiert, da der Briefwechsel erhalten blieb. Den Auftrag hatte der Kannonikus Rogier Braye erteilt. Van Dycks Werk strahlt auch italienische Inspiration aus. Er hatte natürlich auch bei Rubens geschaut, ging jedoch resolut seinen eigenen Weg. Im Jahr 1907 war dieses Gemälde gestohlen, aber glücklicherweise wiedergefunden worden.

Liebfrauenkirche

Diese ursprünglich mittelalterliche Kirche befindet sich in der Kortrijker Innenstadt und bildete früher einen Teil einer Burganlage der Domäne der Grafen von Flandern. Die Eindruck erweckende Grabeskapelle, die an die Kirche angebaut ist, enthält mittelalterliche Wandgemälde mit Porträts der Grafen von Flandern und ein berühmtes gotisches Alabasterbild der Heiligen Katharina - ein flämisches Meisterwerk schlechthin. Im Jahr 1370 ließ Graf Ludwig von Male die Grabeskapelle als Mausoleum für sich selbst umgestalten. Er liegt jedoch in der Stadt Lille begraben.

Deken Zegerplein 1
Kortrijk
Montag bis Freitag 7:00-19:00
Samstag und Sonntag 10:00-18:00
Feiertag 10:00-18:00