Direkt zum Inhalt

Sankt-Bavokirche

Letztes Abendmahl
Jan Erasmus Quellinus
Vlaamse Meesters in Situ Oud-Turnhout Sint-Bavokerk

Quellinus schuf dieses Werk auf Leinen im Jahr 1696 im Auftrag des Priors Corsendonck. Zu erkennen ist der Moment, zu dem Christus das Brot segnet. Der Künstler schuf daraus eine lebendige Szene in einem Eindruck erweckenden Dekor. Für dieses Dekor holte sich der Malersohn Quellinus die Inspiration beim venezianischen Maler Paolo Veronese sowie bei seinem Vater Erasmus Quellinus II, der ihn ausbildete.

Sankt-Bavokirche

An dieser einfach gestalteten und überwiegend im gotischen und klassizistischen Stil errichteten Kirche wurde vom 14. bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts gebaut und es fanden entsprechende Umbauten statt. Aus der gesamten Zeitspanne sind noch Spuren erhalten. Ein Großteil der Inneneinrichtung - beispielsweise die Glasfenster aus dem 19. Jahrhundert - ist neogotisch. Die Kirche, die am Rand dieser Kleinstadt steht, ist dem Heiligen Bavo gewidmet, also dem Schutzheiligen der Falkner, von denen es in den Wäldern der Landschaft Kempen viele gab.

Kerkstraat 100
Oud-Turnhout
Montag bis Freitag 8:30 - 17:00
Samstag und Sonntag 8:30 - 17:00